Zucchini



 Edelweiß
Botanischer Name: Cucurbita pepo



Die Zucchini  -  auch als Zucchetti bezeichnet - sind ein beliebtes Gemüse, das sich gut im eigenen Garten anbauen lässt.  Man kann sie mit vielen anderen Pflanzen gemischt anbauen, schlechte Nachbarn sind Gurken, Kartoffeln, Rettiche und  Tomaten. Zucchini sollte man nicht zweimal nacheinander an der selben Stelle pflanzen. Die einzelne Pflanze benötigt etwa 1,5 bis 2 qm Platz. Zucchini werden 4 bis 6 Wochen nach der Pflanzung geerntet, wenn die Früchte etwa 10- 20 cm lang sind. Größere Früchte schmecken meist nicht mehr. Geerntet werden kann von Juni bis Oktober, häufiges Ernten erhöht den Ertrag. Zucchini sind Starkzehrer, sie brauchen reichlich organischen Dünger. Häufiges Gießen ist ratsam, sonst werden die Früchte zu bitter. Zucchini gehören zur Pflanzengattung der Kürbisse, sie sind eine Unterart des Gartenkürbisses. Sie sind einhäusig, d. h. sie haben männliche und weibliche Blüten an einer Pflanze. Daher brauchen sie keine andere Pflanze zur Fruchtbildung. Es gibt Zucchini mit dunkelgrünen, creme-grünen, gelben oder gestreiften Früchten in runder oder länglicher Form.

Zucchini können roh, gekocht und gebraten gegessen werden, sie sind kalorienarm und vitaminreich. Auch die Blüte ist lecker.


 

 


 

zurück