Winterling
 
Botanischer Name: Eranthis

Winterlinge gehören zu den ersten Frühlingsboten, die uns mit ihren leuchtend gelben Blüten vom nahenden Frühling künden. Sie blühen manchmal schon im Februar, meist im März.

Die grazilen gelben Blüten sind von dunkelgrünen Hochblättern umgeben. Dekorativ sind auch die Samenkapseln nach der Blüte.

Winterlinge passen gut zu Schneeglöckchen, beide sollten Sie früh im Herbst setzen. Am besten kommen sie zur Geltung, wenn sie in Gruppen wachsen. An günstigen Standorten sämen sich die Winterlinge selbst aus und bilden im Laufe der Jahre richtige Blütenteppiche. Winterlinge gedeihen am besten im Halbschatten und brauchen windgeschützte, warme Lagen. Wir unterscheiden Eranthis cilicia und Eranthis hyemalis. Eranthis cilicia wird etwa 15 cm hoch, blüht stark duftend im März und ist nicht ganz so winterhart wie Eranthis hyemalis. Letzterer hat etwa kleinere, stark duftende Blüten von Februar bis März und wird nur 7-15 cm hoch.

Winterlinge brauchen humose Gartenböden, die nicht austrocknen, am besten kalkhaltig bis neutral. 

 

 
 
zurück